Artikelformat

Trauerfallen

Du denkst Du kannst irgend­wie wie­der zu leben anfan­gen, nach­dem alles vor­bei ist. Und dann zieht es dir den Boden unter den Füßen weg, und du stürzt ab, ins Boden­lo­se. Trau­er, das ist ein Gefühl das Du nicht kennst bevor Du es nicht wirk­lich selbst erlebt hast. Und kaum, das Du dich wie­der aus dem Trau­er­loch her­aus gear­bei­tet hast, wirst Du garan­tiert von irgend­ei­nem unschein­ba­ren Ereig­nis in das nächs­te Loch gesto­ßen. Das Leben ist gepflas­tert mit Trau­er­fal­len, die sich nicht umge­hen las­sen. Sie sind hin­ter­lis­tig, immer genau dort wo Du sie am wenigs­ten erwar­test. Je mehr Du einen Men­schen geliebt hast, des­to tie­fer ist das Loch, des­to hin­ter­häl­ti­ger und zahl­rei­cher die Fal­len. Trau­er, das sind für mich unbe­schreib­lich inten­si­ve Gefüh­le wie Wut, Angst, Trau­rig­keit, Ver­zweif­lung, Lie­be. Aber auch Lee­re, Ein­sam­keit, Stil­le, Nie­der­ge­schla­gen­heit, Müdig­keit, Stei­ne im Bauch, ein unglaub­li­cher see­li­scher Schmerz, der einen sogar in den Selbst­mord trei­ben kann.

Auch ver­öf­fent­licht unter: 15 Tage — Clau­di­as Darm­krebs Tage­buch

Magst Du den Arti­kel bewer­ten?

Es gibt noch kei­ne Bewer­tun­gen

Autor: Carsten Nichte

Hi. Ich bin Softwareentwickler, Kampfkunstlehrer, Fotograf, manchmal Autor und Betreiber dieses Blog. Hier dreht sich alles um Fotografie, Schreiben, die Kampfkunst WingTsun und den Rest meines Lebens. Ich wünsche dir viel Spaß, und auch besinnliche Momente auf meiner Webseite, und freue mich über jede Rückmeldung.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

:-D 
:thumb: 
:-) 
:-/ 
:-| 
:-( 
:suspect: 
:o 
8O 
;-) 
mehr...