Artikelformat

Gezeiten

Ich hab ein neu­es Gedicht geschrie­ben. Es ist wie­der ein­fach so aus mir raus­ge­kom­men…

Gezei­ten in einem Meer aus Trä­nen
sie tra­gen Gefüh­le zu mir
und neh­men sie wie­der fort
Ich kann sie nicht grei­fen
 
Was mir bleibt
sind Schat­ten der Erin­ne­rung
die lang­sam ver­blas­sen
 
Ebbe und Flut
Leben, Tod
Kämp­fen und Auf­ge­ben
Hoff­nung, Ver­zweif­lung
und die­ser Schmerz
 
Der Strom der Gezei­ten
er reißt nie­mals ab
Nimm mich mit, trag mich hin­aus
Denn es ist Zeit den letz­ten Weg zu gehen
Ich bin bereit dafür alles zu geben
und nie­mals wie­der zu keh­ren

von Cars­ten Nich­te (aus Gezei­ten­stö­me)

Auch ver­öf­fent­licht in: 15 Tage — Clau­di­as Darm­krebs Tage­buch

Magst Du den Arti­kel bewer­ten?

Bewer­tung 1 Ster­ne aus 1 Mei­nun­gen

Autor: Carsten Nichte

Hi. Ich bin Softwareentwickler, Kampfkunstlehrer, Fotograf, manchmal Autor und Betreiber dieses Blog. Hier dreht sich alles um Fotografie, Schreiben, die Kampfkunst WingTsun und den Rest meines Lebens. Ich wünsche dir viel Spaß, und auch besinnliche Momente auf meiner Webseite, und freue mich über jede Rückmeldung.

Kommentare sind geschlossen.