Artikelformat

Time waits for no one…

In 15 Tagen ist der ers­te Jah­res­tag, und ich kann immer noch nicht wirk­lich glau­ben was uns pas­siert ist. In den letz­ten Wochen und Mona­ten habe ich immer mal wie­der inne­ge­hal­ten, und mich erin­nert was in die­sen Tagen mit uns gesche­hen ist. Das Blät­tern im Tage­buch hat mir oft dabei gehol­fen. Mein letz­ter Urlaubs­tag, unse­re letz­te gemein­sa­me Fahrt, die uns ins Kran­ken­haus führ­te. Die Hoff­nung, das alles irgend­wie gut aus­geht — bis zuletzt. All die Plä­ne, die wir noch geschmie­det haben. Das Wis­sen und das Gefühl, das nichts auf die­ser Welt uns ret­ten wird. Das end­lo­se War­ten… Die sinn­lo­se Fra­ge nach dem war­um, war­um, war­um,… war­um Du. Aus­ge­rech­net Du!

Ich fah­re wie so oft durch Bens­berg, und kreu­ze unwei­ger­lich die Wege die Du gegan­gen bist. Ich sehe dich über­all, stel­le mir vor wie Du nach der Arbeit nach Hau­se gehst, und dir Bau­ar­bei­ter hin­ter­her pfei­fen. Sehe dich in Bens­berg die Geschäf­te durch­strei­fen, sehe wie Du auf dem Fahr­rad in die Schu­le fährst. Dein Licht strahlt ein­fach über­all.

Und wenn es in mir drin mal wie­der end­los ein­sam und leer ist, dann wünsch ich mir, ich könn­te zurück durch die Zeit sprin­gen — zurück in unse­re glück­li­chen, wun­der­vol­len Tage… um dich zu ret­ten. Ich schaue mir dann ger­ne die Fotos an, all die­se gefro­re­nen, wert­vol­len Augen­bli­cke. Sie kön­nen die Zeit nicht wirk­lich zurück­ho­len, aber sie sind eine Quel­le, und ein Anker für die Erin­ne­run­gen die dich in mir wie­der leben­dig wer­den las­sen.

Die Zeit ist uner­bitt­lich, sie hält nicht an, und war­tet nicht. Sie schrei­tet end­los fort, und nimmt mich mit… wohin auch immer. Ich bin auf einem Schiff, das die Insel unse­rer gemein­sa­men Zeit ver­lässt. Ich sehe den Strand unse­rer letz­ten gemein­sa­men Tage lang­sam am fer­nen Hori­zont ver­schwin­den. Sie wer­den nie wie­der­keh­ren.

Ich lie­be dich sehr — Cars­ten (aus Gezei­ten­stö­me)

Magst Du den Arti­kel bewer­ten?

Es gibt noch kei­ne Bewer­tun­gen

Autor: Carsten Nichte

Hi. Ich bin Softwareentwickler, Kampfkunstlehrer, Fotograf, manchmal Autor und Betreiber dieses Blog. Hier dreht sich alles um Fotografie, Schreiben, die Kampfkunst WingTsun und den Rest meines Lebens. Ich wünsche dir viel Spaß, und auch besinnliche Momente auf meiner Webseite, und freue mich über jede Rückmeldung.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

:-D 
:thumb: 
:-) 
:-/ 
:-| 
:-( 
:suspect: 
:o 
8O 
;-) 
mehr...