Artikelformat

Über Freiheit, Sehnsucht, Treue und fühlen…

Freiheit…
Wirkliche Freiheit hat man nur, wenn man entscheiden kann welchen Weg man gehen will, und ihn dann auch geht! Wenn einem aus inneren oder äußeren Zwängen Wege versperrt bleiben, ist man nicht wirklich frei. Freiheit ist ein Illusion, absolute Freiheit eine Utopie. Dennoch kann man sich frei fühlen..

Anpassung…
„Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein“ – Krishnamurti
Freiheit, und Anpassung sind zwei verschiedene Dinge, die leicht miteinander verwechselt werden. Ich kann unangepasst sein, aber trotzdem nicht frei. Jeder Mensch sollte unangepasst sein. Es ist ein Ausdruck von Persönlichkeit, und eigenständigem Denken, fühlen, handeln.

Sehnsucht…
Vielleicht gibt es Sehnsüchte in uns, die niemals gestillt werden dürfen, da sie unser Antrieb sind. Unser Aufgabe, und unsere Herausforderung, ist es dann wohl diese zu erkennen, uns nicht zum Sklaven dieser Sehnsüchte zu machen, sie ziehen zu lassen, oder sie mit den „richtigen“, „realistischen“, oder „erreichbaren“ Zielen zu verknüpfen, um daran zu wachsen.

Treue…
Wenn es Liebe ist, macht Treue Spaß. Dann gibt es eine tiefe Verbundenheit zwischen zwei Menschen. Wenn wenigstens einer von beiden nicht mehr treu sein kann, ist es keine Liebe mehr, und die Verbindung hat sich gelöst. Treue ist keine Illusion.

Fühlen…
„Viele kurze Liebschaften sind die fortschreitende Immunisierung gegen die … Liebe“. Jeanne Moreau hat das mal so ähnlich gesagt. Ich hab mittlerweile ne leichte Allergie gegen offenbar trendige „Kurzbeziehungen“ entwickelt, weil sie mit der Zeit das Gefühl, „wirklich“ lieben zu können, zerstören. Es ist eine langsam, unmerklich fortschreitende Erosion. Mein Eindruck  …Man kommt aber auch nicht daran vorbei es immer wieder zu versuchen. Jede Begegnung ist nicht nur ein Experiment, sondern auch ein großes Geschenk, eine Bereicherung, eine Verantwortung, und macht einfach Spaß.

In diesem Sinne – Ich wünsch euch eine tolle Zeit – Carsten

Von Carsten Nichte, aus 15 Tage – Claudias Darmkrebs Tagebuch

Magst Du den Artikel bewerten?

Es gibt noch keine Bewertungen

Autor: Carsten Nichte

Hi. Ich bin Softwareentwickler, Kampfkunstlehrer, Fotograf, manchmal Autor und Betreiber dieses Blog. Hier dreht sich alles um Fotografie, Schreiben, die Kampfkunst WingTsun und den Rest meines Lebens. Ich wünsche dir viel Spaß, und auch besinnliche Momente auf meiner Webseite, und freue mich über jede Rückmeldung.

2 Kommentare

  1. Menno, der Link scheint nicht zu funktionieren. Man landet immer auf der Startseite. Schick ihn mir doch per Mail… oder nenn mit Titel und Interpret… Würde es echt gerne hören…

    Antworten
  2. Ich lese Deinen Blog gerne. Er bringt mich zum Nachdenken.

    ***

    Als „Ersatz“ für die Homepage, die nicht existiert, aber Dich so neugierig gemacht hat, kann ich nur eines meiner liebsten Musikstücke anbieten (Ich hoffe es klappt mit der Adresse). Es ist laut und schnell. Aber ich liebe es.

    ***
    Viele Grüße und alles Gute!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

:-D 
:thumb: 
:-) 
:-/ 
:-| 
:-( 
:suspect: 
:o 
8O 
;-) 
mehr...