Artikelformat

Über Freiheit, Sehnsucht, Treue und fühlen…

Frei­heit…
Wirk­li­che Frei­heit hat man nur, wenn man ent­schei­den kann wel­chen Weg man gehen will, und ihn dann auch geht! Wenn einem aus inne­ren oder äuße­ren Zwän­gen Wege ver­sperrt blei­ben, ist man nicht wirk­lich frei. Frei­heit ist ein Illu­si­on, abso­lu­te Frei­heit eine Uto­pie. Den­noch kann man sich frei füh­len..

Anpas­sung…
Es ist kein Zei­chen geis­ti­ger Gesund­heit, gut ange­passt an eine kran­ke Gesell­schaft zu sein“ — Krish­na­mur­ti
Frei­heit, und Anpas­sung sind zwei ver­schie­de­ne Din­ge, die leicht mit­ein­an­der ver­wech­selt wer­den. Ich kann unan­ge­passt sein, aber trotz­dem nicht frei. Jeder Mensch soll­te unan­ge­passt sein. Es ist ein Aus­druck von Per­sön­lich­keit, und eigen­stän­di­gem Den­ken, füh­len, han­deln.

Sehn­sucht…
Viel­leicht gibt es Sehn­süch­te in uns, die nie­mals gestillt wer­den dür­fen, da sie unser Antrieb sind. Unser Auf­ga­be, und unse­re Her­aus­for­de­rung, ist es dann wohl die­se zu erken­nen, uns nicht zum Skla­ven die­ser Sehn­süch­te zu machen, sie zie­hen zu las­sen, oder sie mit den „rich­ti­gen“, „rea­lis­ti­schen“, oder „erreich­ba­ren“ Zie­len zu ver­knüp­fen, um dar­an zu wach­sen.

Treue…
Wenn es Lie­be ist, macht Treue Spaß. Dann gibt es eine tie­fe Ver­bun­den­heit zwi­schen zwei Men­schen. Wenn wenigs­tens einer von bei­den nicht mehr treu sein kann, ist es kei­ne Lie­be mehr, und die Ver­bin­dung hat sich gelöst. Treue ist kei­ne Illu­si­on.

Füh­len…
Vie­le kur­ze Lieb­schaf­ten sind die fort­schrei­ten­de Immu­ni­sie­rung gegen die … Lie­be“. Jean­ne Moreau hat das mal so ähn­lich gesagt. Ich hab mitt­ler­wei­le ne leich­te All­er­gie gegen offen­bar tren­di­ge „Kurz­be­zie­hun­gen“ ent­wi­ckelt, weil sie mit der Zeit das Gefühl, „wirk­lich“ lie­ben zu kön­nen, zer­stö­ren. Es ist eine lang­sam, unmerk­lich fort­schrei­ten­de Ero­si­on. Mein Ein­druck  …Man kommt aber auch nicht dar­an vor­bei es immer wie­der zu ver­su­chen. Jede Begeg­nung ist nicht nur ein Expe­ri­ment, son­dern auch ein gro­ßes Geschenk, eine Berei­che­rung, eine Ver­ant­wor­tung, und macht ein­fach Spaß.

In die­sem Sin­ne — Ich wünsch euch eine tol­le Zeit — Cars­ten

Von Cars­ten Nich­te, aus 15 Tage — Clau­di­as Darm­krebs Tage­buch

Magst Du den Arti­kel bewer­ten?

Es gibt noch kei­ne Bewer­tun­gen

Autor: Carsten Nichte

Hi. Ich bin Softwareentwickler, Kampfkunstlehrer, Fotograf, manchmal Autor und Betreiber dieses Blog. Hier dreht sich alles um Fotografie, Schreiben, die Kampfkunst WingTsun und den Rest meines Lebens. Ich wünsche dir viel Spaß, und auch besinnliche Momente auf meiner Webseite, und freue mich über jede Rückmeldung.

2 Kommentare

  1. Men­no, der Link scheint nicht zu funk­tio­nie­ren. Man lan­det immer auf der Start­sei­te. Schick ihn mir doch per Mail… oder nenn mit Titel und Inter­pret… Wür­de es echt ger­ne hören…

    Antworten
  2. Ich lese Dei­nen Blog ger­ne. Er bringt mich zum Nach­den­ken.

    ***

    Als „Ersatz“ für die Home­page, die nicht exis­tiert, aber Dich so neu­gie­rig gemacht hat, kann ich nur eines mei­ner liebs­ten Musik­stü­cke anbie­ten (Ich hof­fe es klappt mit der Adres­se). Es ist laut und schnell. Aber ich lie­be es.

    ***
    Vie­le Grü­ße und alles Gute!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

:-D 
:thumb: 
:-) 
:-/ 
:-| 
:-( 
:suspect: 
:o 
8O 
;-) 
mehr...