Artikelformat

Amphi Festival 2012

Heu­te war ich, wie eine Men­ge ande­rer gleich­ge­sinn­ter Men­schen auch, auf dem Amphi Fes­ti­val in Köln unter­wegs. Hier mal in aller Kür­ze ein Ein­blick in die Fotos vom heu­ti­gen Tag. Es gilt wie immer: Wer sein Foto möch­te, der kon­tak­tie­re mich bit­te. Über jedem Foto steht eine Foto­num­mer, die ihr mir am Bes­ten per Mail mit­teilt, und ich schi­cke euch dann das Foto oder die Fotos zu. Wer sein Foto hier nicht sehen möch­te, der gebe mir bit­te auch kurz Bescheid, dann neh­me ich es aus dem Album.

Nach­trag I: Das Amphi Fes­ti­val 2012 ist vor­bei und ich fand es geni­al: Tol­le Kon­zer­te, tol­le Leu­te, super Stim­mung :thumb: Heu­te am Sonn­tag war das Wet­ter nicht so gut zum foto­gra­fie­ren, aber pri­ma zum fei­ern — es knall­te die Son­ne! Des­halb hab ich in Erman­ge­lung von Son­nen­milch einen kapi­ta­len Son­nen­brand mit nach Hau­se gebracht, und nur weni­ge Fotos. Ich hof­fe sie gefal­len euch.

Hier geht es zum Foto­al­bum (111 Fotos):

Foto­al­bum Amphi Fes­ti­val 2012…

Viel Spaß beim anschau­en, und ich freu mich über Feed­back!
Ps. Wer Face­book bevor­zugt, kann auch hier schau­en und mit mir in Kon­takt tre­ten: Foto­al­bum bei Face­book, oder er schaut bei www.flickr.com vor­bei.
Amphi Festival 2012

Amphi Festival 2012

Amphi Festival 2012

Amphi Festival 2012

Nach­trag II: Wie habe ich die­se Tage erlebt? Zunächst habe ich lan­ge Zeit gebraucht um über­haupt anzu­kom­men. Anfangs war ich total erschla­gen von der Men­ge der Men­schen und ihren krea­ti­ven Out­fits. Die Ein­drü­cke waren über­wäl­ti­gend, ein visu­el­ler Over­kill. Ich bin also die ers­te Stun­de nur her­um­ge­lau­fen und habe mich umge­schaut. Dabei sind mir natür­lich auch die vie­len ande­ren Foto­gra­fen auf­ge­fal­len, jeder mit einer ande­ren Stra­te­gie um an die für sich „bes­ten Fotos“ zu kom­men. Dazu kommt noch das auch sehr vie­le der Teil­neh­mer sel­ber Foto­ap­pa­ra­te dabei hat­ten. Im Grun­de war es ein rie­si­ges „sehen und gese­hen wer­den“, und sich gegen­sei­tig foto­gra­fie­ren. Ich hat­te zunächst kei­ne kon­kre­te Vor­stel­lung was, wen, und wie ich foto­gra­fie­ren woll­te, stell­te aber im Lau­fe des Tages fest das es „offi­zi­el­le Posing­fo­tos“ nicht sein wür­den. Eben­so woll­te ich kei­ne Kon­zert­fo­tos machen. Was letzt­lich dar­aus gewor­den ist könnt ihr ja im Album sehen. Ich bin eher wie ein Stre­et­fo­to­graf an das The­ma her­an­ge­gan­gen, und habe ver­sucht Men­schen und Situa­tio­nen ein­zu­fan­gen, jene unbe­wuss­ten Momen­te eben in denen die Kame­ra nicht wahr­ge­nom­men wird. Da ich nur mit Fest­brenn­wei­ten unter­wegs war muss­te ich den­noch nah an die Moti­ve her­an. Mir hat sehr gut gefal­len das ich mit vie­len mei­ner Models hin­ter­her in Kon­takt gekom­men bin und mich unter­hal­ten habe. Ich habe sehr vie­le Visi­ten­kar­ten ver­teilt, um den Foto­gra­fier­ten ihre Fotos zukom­men las­sen zu kön­nen. Der ers­te Tag war sehr inten­siv, und ich total ko. Was mir in der Nach­schau sehr impo­niert hat war, mit wie viel Geduld und guter Lau­ne sich die Leu­te haben foto­gra­fie­ren las­sen. Manch einer konn­te kei­ne drei Schrit­te machen ohne wie­der vor einer Lin­se zu ste­hen.

Am zwei­ten Tag habe ich noch län­ger gebraucht um anzu­kom­men. Wäh­rend es am Sams­tag eher bedeckt war, knall­te am Sonn­tag die Son­ne, was zu har­ten Kon­tras­ten (und Son­nen­brand) führ­te. Da ich nicht mit Auf­hell­blitz arbei­te, son­dern nur mit avai­li­ble Light sind das eher ungüns­ti­ge Vor­aus­set­zun­gen für gute Fotos. Ich hat­te auch das Gefühl schon alles foto­gra­fiert zu haben, und woll­te mich nicht wie­der­ho­len. So habe ich am Sonn­tag wesent­lich weni­ger Fotos gemacht, habe statt des­sen den Kon­zer­ten gelauscht, und bin immer wie­der zwi­schen­durch kurz auf Streif­zug gegan­gen und habe Men­schen beob­ach­tet. Trotz­dem, oder viel­leicht gera­de des­halb, sind an die­sem Tag vie­le mei­ner Lieb­lings­auf­nah­men ent­stan­den.

Das waren zwei sehr schö­ne Tage, mit vie­len net­ten Kon­tak­ten, tol­len Kon­zer­ten und Par­ty!! Nächs­tes Jahr bin ich wie­der dabei, und freu mich schon auf ein Wie­der­se­hen… :thumb:

Zum Amphi 2013 gehts hier lang…

Weitere Artikel der Serie

  1. Ers­ter Stre­et­day 2012 in Köln
  2. Kar­ne­val in der Schweiz
  3. Stre­et­day 03 in Köln
  4. Amphi Fes­ti­val 2012
  5. Pho­to­walk in Düs­sel­dorf

Magst Du den Arti­kel bewer­ten?

Bewer­tung 4.5 Ster­ne aus 2 Mei­nun­gen

Autor: Carsten Nichte

Hi. Ich bin Softwareentwickler, Kampfkunstlehrer, Fotograf, manchmal Autor und Betreiber dieses Blog. Hier dreht sich alles um Fotografie, Schreiben, die Kampfkunst WingTsun und den Rest meines Lebens. Ich wünsche dir viel Spaß, und auch besinnliche Momente auf meiner Webseite, und freue mich über jede Rückmeldung.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

:-D 
:thumb: 
:-) 
:-/ 
:-| 
:-( 
:suspect: 
:o 
8O 
;-) 
mehr...