Artikelformat

Ausstellung Fotografie trifft auf Skulptur — Finissage

Mor­gen geht unse­re Aus­stel­lung ‘Foto­gra­fie trifft auf Skulp­tur’ zu Ende, und wir — Hel­mut Brands und Cars­ten Nich­te (me) — möch­ten uns ger­ne bei allen Betei­lig­ten Hel­fern und Besu­chern mal aus­drück­lich bedan­ken. War sehr schön mit euch, aber auch irgend­wie zu kurz. Zum krö­nen­den Abschluss und zur Erin­ne­rung gibt es ein paar foto­gra­fi­sche und schrift­li­che Impres­sio­nen der Woche…

In der Ber­gi­schen Lan­des­zei­tung Num­mer 221 vom 21. Sep­tem­ber 2012 fin­det sich sogar ein klei­ner Arti­kel über uns, aus dem ich ger­ne mal zitie­re weil er so schön zusam­men­fasst was war… „‘Foto­gra­fie trifft auf Skulp­tur’ haben die Glad­ba­cher Künst­ler Hel­mut Brands und Cars­ten Nich­te ihre aktu­el­le Aus­stel­lung genannt. Seit Sonn­tag bil­den Nich­t­es Foto­gra­fi­en und Brands´ Skulp­tu­ren im Ate­lier von Tan­ja Leh­mann eine span­nungs­ge­la­de­ne Gemein­schafts-Aus­stel­lung.“

Wei­ter heißt es da „Der Hin­ter­hof­spiel­platz ist eine Schwarz-Weiß-Auf­nah­me von Nich­te, die Frau davor eine Metall­skulp­tur aus den Hän­den Brands. Die bei­den Wer­ke bil­den einen Kon­trast. Doch die bei­den Künst­ler brin­gen die ‘Metall­frau’ und den ‘Spiel­platz’, so die Namen der Expo­na­te, in direk­te räum­li­che Nähe. Und damit in eine direk­te Bezie­hung zuein­an­der. So ent­steht etwas wie Har­mo­nie zwi­schen den gegen­sätz­li­chen Atmo­sphä­ren“.


Und wei­ter schreibt Klaus Peh­le in sei­nem Arti­kel: „Ähn­lich dyna­misch gehen ande­re Werk-Paa­re der bei­den in den Räu­men einen Dia­log ein. Nich­t­es ‘On the Street’ ent­facht ein Gefühl von gedan­ken­schwe­rer Melan­cho­lie, doch davor baut sich Brands ‘Titan’ auf. Eine Plas­tik, die vor Stär­ke nur so strotzt“.

Für mich war die Kom­bi­na­ti­on von Foto­gra­fie und Skulp­tur eine gegen­sei­ti­ge gehalt­vol­le Auf­wer­tung. Es gab Besu­cher die sich mehr — oder aus­schließ­lich für die Skulp­tu­ren inter­es­sier­ten, ande­re waren mehr für die Foto­gra­fi­en emp­fäng­lich. Vie­le Besu­cher betrach­te­ten tat­säch­lich bei­des los­ge­löst von­ein­an­der, manch einer hat sich aber auch inten­siv mit bei­dem beschäf­tigt und fand sogar Zusam­men­hän­ge zwi­schen Skulp­tu­r und Foto­gra­fie die uns bei der Kon­zep­ti­on der Aus­stel­lung nie in den Sinn gekom­men wären. Das waren sehr inter­es­san­te und span­nen­de Momen­te.


Tan­ja zeigt beglei­tend im Vor­raum der Aus­stel­lung eine Retro­spek­ti­ve ihres Schaf­fens und infor­miert gleich­zei­tig über aktu­el­le Kur­se im Model­lie­ren von Por­traitplas­tik.

Zum Abschluss noch ein paar Fotos von den Auf­bau­ar­bei­ten. Wie immer sieht man dem Ergeb­nis nicht die Arbeit und das Herz­blut an das in Pla­nung und Orga­ni­sa­ti­on der Aus­stel­lung gesteckt wur­de. Des­halb noch ein­mal ein fet­tes Dan­ke an alle Betei­lig­ten.

Credits to Tan­ja für über­haupt alles, Tan­jas Vater für den tech­ni­schen Sup­port, Hel­mut für die gei­len Skulp­tu­ren und das wir das zusam­men durch­ge­zo­gen haben, Klaus (Pres­se), Andi (Sup­port), Han­no (Eröff­nungs­re­de), Sven (Bedie­nung der Gäs­te), Mar­co (Fly­er ver­tei­len), Joa­chim (Rah­men), Max, Phil­ipp, und abschlie­ßend Heinz Pos­selt für die Pas­se­par­touts und Spe­zi­al­rah­men in letz­ter Minu­te, sowie www.theprintspace.de für die hoch­wer­ti­gen Dru­cke und die flot­te Lie­fe­rung — Dan­ke! …so, das war jetzt mal wie beim Oscar in Hol­ly­wood :-D

Magst Du den Arti­kel bewer­ten?

Bewer­tung 5 Ster­ne aus 1 Mei­nun­gen

Autor: Carsten Nichte

Hi. Ich bin Softwareentwickler, Kampfkunstlehrer, Fotograf, manchmal Autor und Betreiber dieses Blog. Hier dreht sich alles um Fotografie, Schreiben, die Kampfkunst WingTsun und den Rest meines Lebens. Ich wünsche dir viel Spaß, und auch besinnliche Momente auf meiner Webseite, und freue mich über jede Rückmeldung.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

:-D 
:thumb: 
:-) 
:-/ 
:-| 
:-( 
:suspect: 
:o 
8O 
;-) 
mehr...