Artikelformat

Walk my shoes

walk my shoes

Die­se schon etwas älte­re Foto­gra­fie hab ich heu­te wie­der aus mei­nem Archiv gezo­gen. Sie ist inspi­riert von dem Gedan­ken das bekann­te, ein­ge­fah­re­ne Leben zu ver­las­sen, und neue Wege zu beschrei­ten, Neu­land zu betre­ten. Es han­delt vom „los­las­sen“. Manch­mal haut einen das Leben auch ein­fach so aus den Schu­hen… ob man will, oder nicht… schön ist das wenn es mit Leich­tig­keit und Freu­de ver­bun­den ist, aber es pas­siert so oft das Schmerz, Schwe­re und Stil­le Ein­zug hal­ten. Das sich damit alles ändert ist dann für vie­le Men­schen nicht zu ver­ste­hen… es sei denn, sie sind auch in „die­sen Schu­hen“ gelau­fen.

Los­las­sen ist ja eine der wich­tigs­ten Übun­gen im Leben. Des­we­gen mag ich den Herbst als Jah­res­zeit so:

Los­las­sen, was ich nicht mehr brau­che
frei wer­den, damit Neu­es wer­den kann
ruhen und wie­der bereit wer­den
gesche­hen las­sen, was unver­meid­lich ist.

Offen sein für Ver­än­de­rung
die Zeit genie­ßen
Zeit um wahr­zu­neh­men, dank­bar zu sein und zu tei­len
Herbst (vom Herbst ler­nen) von Max Fei­gen­win­ter ???

… nur den Schmerz, und die Stil­le mag ich gera­de eben nicht. Mir ist mehr nach Früh­ling — Son­ne, Leich­tig­keit und auf­blü­hen. Hape Ker­ke­ling hat wohl mal gesagt „Jeder Mensch sucht nach Halt. Dabei liegt der ein­zi­ge Halt im Los­las­sen“. Ich den­ke er hat recht, aber ich suche kei­nen Halt. Ich ste­he sel­ber…

Magst Du den Arti­kel bewer­ten?

Es gibt noch kei­ne Bewer­tun­gen

Autor: Carsten Nichte

Hi. Ich bin Softwareentwickler, Kampfkunstlehrer, Fotograf, manchmal Autor und Betreiber dieses Blog. Hier dreht sich alles um Fotografie, Schreiben, die Kampfkunst WingTsun und den Rest meines Lebens. Ich wünsche dir viel Spaß, und auch besinnliche Momente auf meiner Webseite, und freue mich über jede Rückmeldung.

Kommentare sind geschlossen.