Permalink

Ein WordPress Download Manager

Ich habe mir mal wie­der ein paar Näch­te um die Ohren gehau­en. Das Ergeb­nis: Seit heu­te setz­te ich hier einen neu­en Down­load Mana­ger mit dem klin­gen­den Namen Delight­ful-Down­loads ein.  Das gute alte Plug­in Drain Hole, das mir die letz­ten Jah­re pri­ma Diens­te geleis­tet hat aber schon seit län­ge­rem nicht mehr wei­ter ent­wi­ckelt wird, geht end­lich in Ren­te.

Falls es also beim her­un­ter­la­den zu Pro­ble­men kom­men soll­te fänd ich ein kur­ze Nach­richt nett :-)

Getes­tet habe ich eini­ge, bin aber letzt­lich bei  Delight­ful-Down­loads hän­gen geblie­ben, da es sehr schlank daher kommt und nicht so über­frach­tet ist. Viel­leicht liegt es dar­an das es ein recht neu­es Plug­in ist. So ganz frei von Feh­lern ist es auch noch nicht, aber es erfüllt sei­nen Zweck. Ange­schaut hat­te ich mir fol­gen­de Plug­ins, und die­ses Ran­king ist dabei her­aus­ge­kom­men:

  1. Delight­ful-Down­loads
    Sehr schlank, sehr neu, und mei­ne ers­te Wahl.
  2. Down­load-Moni­tor von Mike Jol­ley
    Hier hat mir gefal­len das man Ver­sio­nen von Doku­men­ten able­gen kann.
  3. Easy Digi­tal Down­loads
    Sehr gut, vor allem wenn man Down­loads ver­kau­fen möch­te. Ist kom­plett, aber mit vie­len kos­ten­pflich­ti­gen Plug­ins.
  4. WP Down­load Mana­ger von WP Eden
    War mir zu schwer­ge­wich­tig, kann aber alles und noch mehr. Hat auch eine Men­ge kos­ten­pflich­ti­ge Plug­ins.

Es gibt aller­dings noch unzäh­li­ge ande­re Plug­ins zu dem The­ma. Beson­ders das The­ma „Shop“ hat ja in Deutsch­land sei­ne ganz eige­ne juris­ti­sche Dyna­mik. Falls Du auch einen genia­len Down­load­ma­na­ger kennst oder ein­setzt wür­de ich das gern wis­sen :-)

Permalink

Wintersonne

Ich lege mich hin in die­sen Strahl der Son­ne. Durch die ver­schmutz­te Schei­be wärmt das Licht. Es ist kalt. Ich schlie­ße die Augen. Weiß, Staub. Alles ist Staub. Eini­ge bun­te Refle­xe tan­zen durch das glei­ßen­de Hell. Es bleibt abs­trakt. Ich ver­su­che mei­nen Kopf zu lee­ren der so voll ist von dir. Reg­los lie­ge ich da. Schwer wie Blei. Lang­sam dreht sich der Pla­net wei­ter, schiebt die Son­ne über den Hori­zont. Wenn man nur lan­ge genug still hält nimmt man Din­ge wahr die einem sonst ver­bor­gen blei­ben. Es ist als ob man für einen Augen­blick die Ewig­keit berührt.

A silent Landscape

In mei­nen Träu­men begeg­nen wir uns neu, sind jung und frei und so vol­ler unbän­di­ger Begeis­te­rung und Lebens­freu­de. Wir bau­en gemein­sam eine neue Welt und sind ein­fach unbe­schreib­lich glück­lich. Gren­zen­los. Es ist ein Traum, mei­ne Lie­be. Gern wür­de ich ein Stück vom Traum ins Leben ret­ten. Die Bahn der Son­ne zeich­net der­weil uner­bitt­lich eine Linie in das Weiß vor mei­nen Augen gleich einem Schluss­strich. Ich bin begrenzt. Mei­ne Sin­ne bil­den eine Büh­ne für das Thea­ter­stück des Lebens. Ein Fens­ter in die­se Welt. Frem­de Welt.

Was bleibt, ist das Gefühl der Ein­sam­keit. Das Gefühl das die Welt die mich umgibt fra­gil ist, bei der kleins­ten Berüh­rung durch das Schick­sal in sich zusam­men­fällt. Und ich, ich blei­be zurück. Immer wie­der. Es heißt wir bau­en uns unse­re Welt durch unse­re Gedan­ken und unser Han­deln. Unse­re Innen­welt wie unse­re Außen­welt. Mei­ne Innen­welt ist Staub. In mei­ner Stil­le spü­re ich ganz lei­se die Wor­te ich lie­be dich. Sie schwin­gen in mir aus­ge­spro­chen unaus­ge­spro­chen. Lang­sam aber unauf­halt­sam schiebt sich die Son­ne rechts aus dem Büh­nen­bild. Die Sze­ne leert sich. Die Wor­te blei­ben.

Cars­ten Nich­te — aus Gezei­ten­strö­me

Permalink

going on

Um mei­nem Sohn Phil­ipp (15) eine klei­ne Moti­va­ti­on fürs kom­men­de Jahr mit­zu­ge­ben hab ich 17 sei­ner Songs aus den letz­ten 2 Jah­ren auf einer CD gesam­melt, mit Titeln ver­se­hen — er num­me­riert sie ein­fach durch — und ihm flott ein Cover dafür gestal­tet.  Alle Stü­cke sind von ihm selbst kom­po­niert arran­giert und ein­ge­spielt. Ich muss sagen das gefällt mir. Mal rein­hö­ren? Kein Pro­blem:

Die CD hat eine Lauf­zeit von ca 60 Minu­ten. Wer ein hand­ge­brann­tes Exem­plar haben will schickt mir eine Mail.   :-) Mehr von Phil­ipp gibt es hier. Am liebs­ten spielt er ein­fach für sich selbst und mei­det das gro­ße Publi­kum. Viel­leicht ändert sich das ja noch.

Permalink

Ein neuer Raum entsteht

Ich foto­gra­fie­re jetzt seit Früh­jahr 2010. Die­ses Jahr habe ich weni­ger Fotos gemacht als letz­tes Jahr und die Jah­re davor. Viel­leicht weil der ers­te Rausch vor­bei ist und ich jetzt noch bewuss­ter und ein­fach anders schaue. Foto­gra­fie war für mich immer eine Form der Begeg­nung mit der Welt und den Men­schen und eine Suche, und dar­an hat sich bis heu­te nichts geän­dert. Es sind in den ver­gan­ge­nen Mona­ten eini­ge Arbei­ten ent­stan­den mit denen ich so nicht gerech­net habe. Ich habe kein Kon­zept und kei­nen Plan, son­dern bin ganz intui­tiv mei­nem Gefühl und dem Moment gefolgt. Gera­de bin ich dabei mich neu zu ori­en­tie­ren, weiß aber noch nicht wohin mich mein Weg zukünf­tig füh­ren wird. Ich habe aber das Gefühl das mei­ne Arbei­ten einen neu­en, eige­nen Raum brau­chen. Eine kla­re­re Tren­nung vom Rest mei­nes Schaf­fens und Seins.

screenshotDa die Foto­gra­fie einen immer grö­ße­ren Stel­len­wert in mei­nem Leben ein­nimmt habe ich mich dazu ent­schlos­sen dem The­ma eine eige­ne Web­sei­te zu wid­men. Mei­ne Fotos prä­sen­tie­re ich ab heu­te unter der Domain www.carsten-nichte.de, die ihr auch oben über den Menü­punkt Foto­gra­fie auf­ru­fen könnt. Viel Spaß beim Stö­bern in mei­nem Port­fo­lio. Es ist dabei weni­ger als Samm­lung mei­ner bes­ten Arbei­ten zu ver­ste­hen son­dern als Chro­no­lo­gie mei­ner Ent­wick­lung. Auch mein aller­ers­tes Foto „Spiel­platz“ fin­det sich dort.

Ich freu mich über Dei­nen Besuch.

Cars­ten  :-D

Permalink

Zwei Foto­gra­fi­en als Remi­nis­zenz an längst ver­gan­ge­ne Zei­ten: „the space tra­vel­ler“ ist eine klei­ne spon­ta­ne sech­zi­ger Jah­re Retro-Por­trait­se­rie… wenn man bei zwei Fotos über­haupt von einer Serie reden kann :-)
the astronaut

Seite 2 von 4712345678910...2025303540...Letzte »