Permalink

Der WDR zu Gast in Bergisch Gladbach

Die Galerie enthält 32 Bilder

Ich hab heu­te mor­gen erst mit­be­kom­men das in Ber­gisch Glad­bach der WDR zu Besuch war. Eigent­lich hat­te ich seit Mit­tag hef­ti­ge Migrä­ne und woll­te Nach­mit­tags eine ruhi­ge Kugel schie­ben — voll­ge­don­nert mit Kopf­schmerz­ta­blet­ten. Dann hab ich mich aber doch auf­ge­rafft, schließ­lich fand die Akti­on nur ein paar Schrit­te von mei­ner Woh­nung statt, und das Wet­ter war so schön. Im Ange­bot waren Kon­zer­te, Repor­ta­gen und ande­res Life­pro­gramm für Erwach­se­ne und Kin­der. Es gab Tech­nik zu bestau­nen und die ein oder ande­re „Pro­mi­nenz“ aus der Welt des WDR. Mit Kopf­schmer­zen war der Spaß aller­dings sehr begrenzt, ich nur bedingt auf­nah­me­fä­hig, und somit hab ich nicht alles mit bekom­men. Den­noch, hier sind ein paar Impres­sio­nen (click zum ver­grö­ßern):

Wie immer: Wer sein Bild hier nicht sehen will gibt kurz Bescheid, ich ent­fer­ne es dann. Wer sein Bild haben mag kon­tak­tiert mich auch, und ich schi­cke es dann per Mail zu — kost nix. :-)

Permalink

Ges­tern Abend habe ich in Sankt Augus­tin ein Kon­zert mit FAMOUDOU KONATE foto­gra­fiert. Famou­dou Kona­te ist 71 Jah­re alt, kommt aus Guinea/Westafrika und ist Meis­ter der Djem­bé — einer west­afri­ka­ni­schen Trom­mel.

Der Kon­zert­saal war gut besucht, und die Atmo­sphä­re koch­te sehr bald über, was sich auch in den Tem­pe­ra­tu­ren nie­der­schlug…
Wei­ter­le­sen →

Permalink

Ges­tern Abend habe ich mich erst­ma­lig ernst­haft mit Kon­zert­fo­to­gra­fie beschäf­tigt. Auf Kon­zer­ten zu foto­gra­fie­ren ist — vor allem Nachts — mit ganz beson­de­ren Her­aus­for­de­run­gen ver­bun­den. Es gibt kei­ne kon­stan­te Licht­si­tua­ti­on, die Musi­ker ste­hen in der Regel nicht ruhig her­um, und vor­ne an der Büh­ne ist es recht laut. Es gibt ver­schie­dens­te Her­an­ge­hens­wei­sen an das The­ma. Für mich ist Blit­zen Tabu, da es die gan­ze Atmo­sphä­re zer­stört, und ein Sta­tiv kommt für mich an der Büh­ne auch nicht in Fra­ge, da ich beweg­lich sein will. Licht­star­ke Objek­ti­ve sind also ein muss, und eine Kame­ra die im hohen ISO Bereich mög­lichst wenig rauscht — was mei­ne Kame­ra aller­dings lei­der macht. Einen auch bei Däm­me­rung ziem­lich treff­si­cher funk­tio­nie­ren­den schnel­len Auto­fo­kus hat sie aber schon, und der ein­ge­bau­te Bild­sta­bi­li­sa­tor ist auch hilf­reich. Mein licht­stärks­tes Objek­tiv ist eine Fest­brenn­wei­te, das an der Büh­ne nicht fle­xi­bel genug ist… ich habe es trotz­dem pro­biert, und dane­ben noch das nicht ganz so Licht­star­ke 50–200 ein­ge­setzt. Ich benut­ze recht sel­ten den Seri­en­bild-Modus, aber in die­sem Fall war er eine gute Wahl. Und letzt­lich hilft ein­fach nur Ohren­stöp­sel rein, Blen­de maxi­mal weit auf, und sehr sehr vie­le Fotos zu machen. Trotz­dem bin ich mit den Ergeb­nis­sen nicht so recht zufrie­den — und das, obwohl ich recht leicht zufrie­den zu stel­len bin :-/ . Da die ent­stan­de­nen Fotos aber haupt­säch­lich im Web, und für klei­ne­re Fly­er ein­ge­setzt wer­den, ist das Ergeb­nis trag­bar :-) …und ich hab noch viel Ver­bes­se­rungs­po­ten­ti­al für das nächs­te mal.


Wei­ter­le­sen →