Permalink

Begegnung

Es wird als leichte, kaum spürbare, kühle Brise beginnen, die zum Wind wird, der durch mein Haar tanzt, auf meiner Haut kribbelt, sich unerwartet zu einem Orkan entfaltet, der mir den Atem raubt.

Du wirst meine Welt durcheinander wirbeln. Es wird nicht leicht sein, dich kennen zu lernen. Aber es wird mir unmöglich sein dich zu entbehren, wenn ich dir einmal nah gewesen bin…

Ich weiß nicht wie Du aussiehst, was Du so machst, oder denkst. Ich weiß nur, das Du meine Seele berühren wirst. Irgendwo musst Du doch zu finden sein. Es ist mir egal wo Du lebst. Wenn Du die Richtige bist, folge ich dir bis ans Ende der Welt. Wo bist Du?

(von Carsten Nichte)

Auf Youtube ansehen: luxuslärm – von jetzt an