Permalink

Begegnung

Es wird als leich­te, kaum spür­ba­re, küh­le Bri­se begin­nen, die zum Wind wird, der durch mein Haar tanzt, auf mei­ner Haut krib­belt, sich uner­war­tet zu einem Orkan ent­fal­tet, der mir den Atem raubt.

Du wirst mei­ne Welt durch­ein­an­der wir­beln. Es wird nicht leicht sein, dich ken­nen zu ler­nen. Aber es wird mir unmög­lich sein dich zu ent­beh­ren, wenn ich dir ein­mal nah gewe­sen bin…

Ich weiß nicht wie Du aus­siehst, was Du so machst, oder denkst. Ich weiß nur, das Du mei­ne See­le berüh­ren wirst. Irgend­wo musst Du doch zu fin­den sein. Es ist mir egal wo Du lebst. Wenn Du die Rich­ti­ge bist, fol­ge ich dir bis ans Ende der Welt. Wo bist Du?

(von Cars­ten Nich­te)

Auf You­tube anse­hen: luxus­lärm — von jetzt an
Permalink

Treibsand

Das Leben ist schei­ße. Ich sag das jetzt ein­fach mal so daher, weil das momen­tan mei­nem Erle­ben und Emp­fin­den ent­spricht. Die Welt und die Men­schen erschei­nen mir mir kalt, gleich­gül­tig und unend­lich ober­fläch­lich gewor­den. Glatt­po­lier­te See­len, an denen alles ab … Wei­ter­le­sen