Permalink

Manch­mal sind Trä­nen die ein­zi­gen Wor­te die zu sagen sind
Wenn dein Stern erlischt, und mein Herz bricht
Wenn unse­re klei­ne Welt in Stü­cke fällt

Es heißt immer, die Din­ge gesche­hen aus einem bestimm­ten Grund
Ich ver­su­che den Sinn zu erken­nen, aus dem was übrig ist
Er bleibt mir ver­bor­gen, es gibt kei­nen

Manch­mal sind Trä­nen die ein­zi­gen Wor­te…

Es gibt kei­ne Wor­te gegen den Schmerz
Was soll ich tun? Der bes­te Teil von mir, warst immer Du
Und nun bist Du frei, und ich bin zer­stört
Aber ich lebe noch

Manch­mal sind Trä­nen die ein­zi­gen Wor­te…

Manch­mal haben wir kei­ne Wahl

Dein Leben geht, doch mein Leben bleibt
Das ist das Ende, an dem ich neu begin­ne…

Manch­mal sagen Trä­nen alles, was zu sagen ist

von Cars­ten Nich­te (aus Gezei­ten­strö­me)

Für mei­nen Engel Clau­dia, und Vere­na… für ihre Zeit des Abschieds von Chris­toph

Permalink

Nachlese…

Die Ein­sam­keit ist schreck­lich. Wenn die gan­ze Hek­tik der Beer­di­gung und der Vor­be­rei­tung dar­auf vor­bei ist. Für mich war die Trau­er­fei­er wun­der­schön, und total rüh­rend — und ich war im Gegen­satz zum Rest der Trau­er­ge­mein­de ziem­lich gut gelaunt, was mich … Wei­ter­le­sen

Permalink

Grenzgänger

Ich füh­le mich momen­tan als Grenz­gän­ger zwi­schen der Welt der Trau­ern­den und der „nor­mal“ Leben­den. Ich mer­ke, das es mit der Rück­kehr nicht so schnell geht, und das die Trau­er wahr­schein­lich nie ver­geht, son­dern mit der Zeit erträg­lich wird, oder … Wei­ter­le­sen

Seite 1 von 212