Permalink

Das fol­gen­de Gedicht habe ich zu dei­nem 43. Geburts­tag geschrie­ben. Heu­te ist ein beson­de­rer Tag, denn es ist dein ers­ter Geburts­tag nach­dem du uns vor nun 183 Tagen ver­las­sen hast. Ich lege dir heu­te drei Rosen auf dein Grab, je eine Rose für jedes ange­fan­ge­ne Lebens­jahr­zehnt, das Du mit mir ver­bracht hast. Ich bin stolz dar­auf, das Du dein Leben mit mir geteilt hast, und ich ver­mis­se dich sehr. Wei­ter­le­sen →

Permalink

Scherben

Das Leben läuft wei­ter auch wenn man ins­ge­heim immer mal wie­der hofft es wür­de anhal­ten, ein­frie­ren. Am Wochen­en­de ist wie­der ein­mal ein Glas im Geschirr­spü­ler kaputt gegan­gen. Eigent­lich ein unbe­deu­ten­des Ereig­nis. Aber es war eins von den „alten“, schö­nen Was­ser­glä­sern, … Wei­ter­le­sen

Permalink

Nachlese…

Die Ein­sam­keit ist schreck­lich. Wenn die gan­ze Hek­tik der Beer­di­gung und der Vor­be­rei­tung dar­auf vor­bei ist. Für mich war die Trau­er­fei­er wun­der­schön, und total rüh­rend — und ich war im Gegen­satz zum Rest der Trau­er­ge­mein­de ziem­lich gut gelaunt, was mich … Wei­ter­le­sen

Permalink

Silvester, und alles ist anders ohne dich…

Letz­tes Jahr haben wir abends Raclette gemacht. Du hast lecke­re Dips, und Sala­te dafür zube­rei­tet. Ich habe das Fleisch vor­be­rei­tet. Danach haben wir mit den Kin­dern etwas mit der neu­en Spiel­kon­so­le Wii gespielt, und viel Spaß mit Ten­nis und Bow­ling … Wei­ter­le­sen